Festlicher Adventsgottesdienst mit Posaunenchorjubiläum

 

Am Sonntag, 02.12.2018, wurde in der Kilianskirche in Waldbach nicht nur der Beginn des neuen Kirchenjahres mit dem 1. Advent gefeiert, sondern auch das Jubiläum des Posaunenchores. 60 Jahre ist es her, dass der Waldbacher Posaunenchor durch Pfarrer Trapp gegründet wurde, und zwei Gründungsmitglieder sind bis heute aktiv dabei und konnten geehrt werden. Extra vom Evangelischen Jugendwerk in Stuttgart war Regina Heise angereist, um Willi Rösch und Herbert Kleinheins eine Urkunde und die Weltnadel mit den Grüßen von Landesposaunenwart Hans-Ulrich Nonnemann zu überreichen. Daneben wurde auch der Chorleiter Karl-Friedrich Steger für 55-jährige, und Frank Rosenberger, Ellen Gmoser und Tristan Steger für 20-jährige aktive Zeit mit einer Urkunde geehrt.

60 Jahre Posaunenchor
60 Jahre Posaunenchor 

 

Pfarrerin Petra Schautt hatte schon in ihrer Ansprache auf diese wichtige und ganz ehrenamtliche Tätigkeit des Posaunenchores hingewiesen und mit dem Kirchengemeinderat und Eltern der Konfirmanden dazu verholfen den Tag festlich zu gestalten, und allen Bläsern eine Rose mit dem Dank der Kirchengemeinde überreicht. Dabei ging sie auch auf die Bedeutung des Posaunenchors für die Waldbacher Kirchengemeinde, aber auch auf die Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit der Bläser/innen untereinander ein, wo die Musik kein Selbstzweck ist, sondern dem Auftrag folgt, Gott zu loben.

Neben traditionellen Adventsliedern wurden durch die Einführung eines Liederbuchs mit neuen geistlichen Liedern zwei neue Lieder eingeübt und gesungen. Der Posaunenchor begleitete noch den Choral "Wunderbarer König, Herrscher von uns allen, lass dir unser Lob gefallen" mit Liedsätzen aus mehreren Jahrhunderten.

Nach dem Nachspiel " Komm, sag es allen weiter" traf man sich noch zu einem kleinen Sektempfang (Ständerling) mit Gemeindegliedern und ehemaligen Bläsern zu angeregten Gesprächen.

Der Posaunenchor feierte das Jubiläum mit den Familienangehörigen mit einem gemeinsamen Mittagessen und ließ das Fest mit Kaffee und Kuchen ausklingen.

 

Mein größter Wunsch wäre, dass durch diesen Gottesdienst, der eine oder andere Besucher einen Anstoß bekommt, selbst mitzublasen. Dass die Musik sich auf unser ganzes Leben auswirkt, wurde durch Pfarrerin Petra Schautt und Posaunenreferentin Regina Heise deutlich gemacht.

 

K-F Steger, Chorleiter

 

 

Mehr informationen zum Posaunenchor unter Posaunenchor